Deep Dive Learning Journey Silicon Valley

Aktuelle Lage in vielen Unternehmen

Automatisierungen, technologische Entwicklungen und damit Industrie 4.0 verändern gerade in traditionellen Industrien bestehende Prozesse radikal und grundlegend. Entwicklungen in Künstlicher Intelligenz, Deep oder Maschine Learning ermöglichen günstigere, effizientere und schnellere Abläufe.

Industrie 4.0 bedeutet aber nicht nur die Optimierung interner Abläufe, sondern die Implementierung neuer digitaler Geschäftsmodelle, um sich auf mögliche Disruptionen in der Wertschöpfungskette vorzubereiten. Durch Skalierbarkeit und Exponentialität folgen digitale Geschäftsmodelle einer völlig neuen Ertragslogik, die vor allem von Start Ups innovativ, disruptiv und rasch entwickelt werden.

Etablierte Organisationen sind oft zu starr, um auf diese Entwicklungen schnell genug zu reagieren und müssen Arbeitsweisen und Organisationsabläufe agiler gestalten. Dies erfordert einen anderen Mindset, der auf Selbstbestimmung und Ergebnisverantwortung ruht und von der Geschäftsleitung vorgelebt wird.

Die Fragestellung

Bei einer Deep Dive Learning Journey sucht das Managementteam eine Möglichkeit konkrete Antworten auf die digitalen Herausforderungen zu finden. Es geht aber noch um mehr: Das Unternehmen sucht nicht nur nach Insights und Lernfeldern, sondern auch nach zukünftigen konkreten Kooperationsmöglichkeiten mit Start-ups, TechHubs oder Universitäten.

Wir begleiten Sie bei diesem Prozess:

Prozessschritte-Lernreise-30-03-2019.jpg

1. INHALTE PREPARATION MASTERCLASS

  • Klärung und Schärfung der digitalen Herausforderungen

  • Formulierung und Priorisierung der konkreten Herausforderungen für das Techscouting

  • Mapping der Fragestellung und Schwerpunkten mit möglichen Besuchsterminen im Silicon Valley

2. ANALYSIS TECHSCOUTING

Aufbauend auf den Ergebnissen und der konkretisierten Fragestellung der Preparation Masterclass erfolgt das Techscouting. Ziel des Techscoutings ist die frühzeitige Erkennung von Chancen und Bedrohungen aufgrund technologischer Entwicklungen in der jeweiligen Branche des Unternehmens. Suchgebiet für das Unternehmen Wietersdorfer im konkreten Projekt ist das Silicon Valley mit dem Fokus auf Start Ups, Innovations Hubs, Akzelerators, etc. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass man auch in anderen Hubs in Europa oder Asien fündig wird. 

Wichtig bei dem Techscouting ist die gute Vorbereitung mit einem klar umrissenen Ziel und die Sicherstellung einer Feedbackschleife zum Unternehmen.

2. LERNREISE
Sonntag: Ankommen, Einfinden und Orientierung
Programm Lernreise: Montag 9:00 – Freitag 18:00

Von Montag Mittag bis Freitag Mittag ca. 15 - 20 Besuche:

  • etablierten Unternehmen wie z.B. Google, Facebook, SAP

  • Start Ups und auch branchenfremden Mittelstandsunternehmen

  • Akzelerators und Technologiehubs wie Plug and Play Tech Center, WeWork, Hanahaus,

    IDEO

  • Stanford University und D-School

  • Abendliche Teilnahme an Meet Ups, Pitch Conferences, Networking Events

  • Alle Besuche und Inhalte der Lernreise sind auf die Fragestellungen der TeilnehmerInnen individuell abgestimmt.

  • Täglich jeden Tag in der Früh ein Daily Stand Up

3. TRANSFER MASTERCLASS

  • Was wurde umgesetzt?

  • Was waren die Hindernisse?

  • Wie können die Hindernisse aus dem Weg geräumt werden?

Lernziele und Nutzen
Die gezielte Vorbereitung inklusive Techscouting ermöglicht ein maßgeschneidertes Programm für die konkreten Herausforderungen des Unternehmens. Auf der technologischen Seite bekommt das Unternehmen nicht nur einen gezielten Einblick, sondern exklusiv Kontakt zu relevanten Technologie Start Ups und Forschungseinrichtungen, für eine mögliche weitere Kooperation. Die Lernwoche ermöglicht darüber hinaus wesentliche Einsichten in moderne, digitale Prozessabläufe, agile Organisationsstrukturen, digitale Go to Market Strategien oder Erkenntnisse zu innovativem Mindset. Der Digitalisierungsgrad des Unternehmens wird erhöht und damit die Wettbewerbsfähigkeit gesichert. 

Teilnehmeranzahl

Das gesamte Managementteam, max. 9 Personen

Vorlaufzeit

Programmplanung ca. 6 Monate


Kosten pro TeilnehmerIn

individuell auf Anfrage

Begleitung

Mag. Werner Sattlegger, Director Art of Life und Führungskräftetrainer.

Langjährige Erfahrung im internationalen Management und Geschäftsführung,  Leiter von zahlreichen Führungskräftelehrgängen, Universitätslektor im In- und Ausland und Buchautor. Als Founder und Director der Art of Life begleitet er interdisziplinär Führungskräfte in Veränderungsprozessen, mit dem Schwerpunkt des persönlichen Wachstums.

Zahlreiche Studienaufenthalte in Kalifornien zu den Themen Disruptionen und menschliches Wachstum. Er leitet Lernreisen für ManagerInnen in das Silicon Valley, die sich für das Neue öffnen wollen. 

LEarning Journeys+

Alle Learning Journeys Silicon Valley im Überblick finden Sie hier.