In den letzten Monaten haben wir im Silicon Valley erlebt, wie gerade Künstliche Intelligenz, Algorithmen und Automatisierungen weiterentwickelt und unser Leben radikal verändern werden.

In vielen Unternehmen in Europa will man es noch nicht wahrhaben, digitale Disruption wird oft als eine dunkle Regenwolke gesehen, die irgendwann vorbeizieht.

Aber alles was wir hier erleben dürfen bestätigen das Gegenteil: es wird massive und nachhaltige Auswirkungen auf Gesellschaft, Wirtschaft und Unternehmen haben.

Viele Unternehmen sind heute zu teuer, zu langsam und zu wenig innovativ. Heute reicht es noch, aber in ein paar Jahren droht der Verlust der Wettbewerbsfähigkeit. Denn alles was automatisiert werden kann, wird in Zukunft automatisiert werden.

Von der Supermarktkasse bis hin zu intelligenten Tätigkeiten wie Buchhaltung oder Rechtsverträgen, Deep Learning wird in Zukunft vieles schneller, besser und billiger machen.

Viele neue Geschäftsmodelle werden in Plattformen entstehen, wie uns Uber und AirBnB vormachen. In Europa werden sie heute noch erfolgreich bekämpft, aber wenn man einmal persönlich erlebt hat, wie Algorithmen Ressourcen effizient und treffsicher verteilen, braucht man kein Prophet sein. 

Was gehen wir damit nun  um ?

Man kann diese Entwicklungen nun bedauern, kritisieren oder bezweifeln, was man nicht darf ist sie zu ignorieren.

Sie werden massive Auswirkungen auf bestehende Geschäftsmodelle, Kosten, Geschwindigkeit von Prozessen und vor allem Arbeitsplätze haben. Viele Arbeitsplätze werden in Zukunft ersatzlos gestrichen werden, weil sie von Algorithmen oder Künstlicher Intelligenz besser, schneller und einfacher gemacht werden können.

Es nur eine Frage der Zeit, bis Menschen keinen normalen Nine-to-five-Job mehr nachgehen werden.

Philosoph Richard David Precht fügt hinzu: "Arbeiten werden die Menschen auch in Zukunft. Aber sie werden es vielleicht nicht mehr für Geld tun, und sie werden es vielleicht nicht mehr für eine Firma tun und sie werden es nicht mehr in einem Angestelltenverhältnis tun."

Was Unternehmen nun benötigen

Niemand hat eine Glaskugel, niemand weiß, wie die Arbeitswelt und Wirtschaft sich in den nächsten 20 Jahren im Detail verändern wird.

Aber eines ist gewiss: es wird radikale und existentielle Veränderungen für uns geben. Unternehmer und Führungskräfte sind dringend eingeladen, sich mit den möglichen Szenarien auseinanderzusetzen. Sie sind aufgefordert, ihr Unternehmen zukunftsfit zu machen. Unternehmer müssen effizienter, billiger und flexibler werden, vor allem allem aber innovativer.

Was gelingt dies ?

Den entscheidenden Unterschied machen noch immer die Menschen aus. Menschen in Ihrer Lebendigkeit, Neugier, Schaffenskraft und der Fähigkeit, durch Intuition und Kreativität Neues entstehen zu lassen. Der Fähigkeit in Kontakt mit anderen Menschen zu sein und Empathie aufzubauen. Das sind genau die Fähigkeiten, die man in Zukunft nicht automatisieren wird können, die es gilt zu entwickeln. Wie, das erfahren Sie in unserem nächsten Blog.

Wenn Sie das Gelesene praktisch erfahren wollen, die nächste Lernreise in das Silicon Valley findet vom 29. Jänner bis 01. Februar 2019 statt. Details und Anmeldung hier.

IMG_0088.jpg

 

IMG_9784.jpg
IMG_9933.jpg